Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Digital unterstütztes Arbeiten in der Volksschule

Worum geht es?

Digitalisierung ist ein Thema, das uns alle betrifft – und zwar sowohl in unserem privaten, als auch in unserem beruflichen Bereich. Die Gesellschaft wird in allen Lebensbereichen und in allen Altersgruppen immer durchdrungener von digitalen Möglichkeiten, Lösungen und Angeboten. Es ist daher nur logisch, also ein natürlicher Lauf der Dinge, dass Digitalisierung auch die Altersgruppe der Volksschulkinder betrifft, und das sowohl in all ihren positiven, also auch in ihren negativen Auswirkungen. Somit ist es Aufgabe von uns Lehrerinnen und Lehrern, einen sinnvollen Umgang mit digitalen Geräten vorzuleben und diese Strömungen nicht zu negieren. Jeder Widerstand ist zwecklos. Außerdem würden wir dadurch die Kinder mit all den positiven und negativen Erfahrungen, die sie in dieser Umgebung machen, alleine lassen. Setzen wir also diese digitalen Lösungen gezielt, zeitlich begrenzt und sinnvoll ein, eben auch bereits im Volksschulalter, weil es wichtig ist, die Schülerinnen und Schüler einerseits zu schützen und mit ihnen über ihre Erfahrungen im Netz zu sprechen, als auch gemeinsam mit ihnen andererseits einen sinnvollen Umgang mit digitalen Endgeräten als Arbeitsmedium zu leben.

Der gezielte Einsatz von digitalen Medien im Unterricht soll die Schülerinnen und Schüler auf ein digital unterstütztes Arbeiten mit digitalen Endgeräten in der Sekundarstufe I und auf die zukünftigen Anforderungen in ihrer Arbeitswelt vorbereiten. Dabei gilt der Grundsatz, dass digitale Möglichkeiten die herkömmlichen nicht verdrängen oder ersetzen, sondern bereichern, also als zusätzliche Möglichkeiten gesehen werden. Dabei ist es sehr stark auch unsere Vorbildwirkung, die wir alle im Umgang mit digitalen Endgeräten vorleben (auch gerade mit unseren Mobiltelefonen).

Umsetzung:

  • Hier kann beispielsweise das regelmäßige Einrichten einer digitalen Station in einem Stationenbetrieb oder offenen Lernsettings schon ein erster guter Schritt sein, die Schülerinnen und Schüler daran zu gewöhnen, digitale Endgeräte als Arbeits- und Lernmittel zu verwenden. Zum Üben und Festigen wären hier Lernspiele aus LearningApps oder Quizlet gute Beispiele dafür, aber auch Applikationen wie Anton oder Antolin.
  • Eine BeeBot-Station in einem Stationenbetrieb würde sogar ohne Bildschirm Abwechslung und Lernmöglichkeiten für Schülerinnen und Schüler bieten.
  • Das Einrichten einer digitalen Klassenpinnwand, wie idealerweise über nur einen einzigen Link zu erreichen ist und stets mit anderen digitalen Inhalten und Arbeitsaufträgen gefüllt ist (z.B. Padlet), ist ebenfalls eine erfahrungsgemäß gute Möglichkeit, mit Schülerinnen und Schülern digital unterstützte Arbeitsumgebungen zu schaffen und sie so an digital unterstütztes Arbeiten zu gewöhnen.
  • Hierbei könnten etwa ein Arbeitsauftrag und dazu benötigte Unterlagen digital über eine Pinnwand bereitgestellt, die damit verbundene Hausübung aber dennoch handschriftlich verfasst und mit dem Heft abgegeben werden.
  • Mit etwas Kreativität und technischem Grundinteresse können sicherlich auch Sie hier an dieser Stelle weitere Beispiele anführen.

Conclusio:

Wie hier in diesen Beispielen deutlich wird, ergeben sich durch den Einsatz digitaler Lösungen zusätzliche Möglichkeiten, die den Unterricht und die Lebens- und Erfahrungswelt der Schülerinnen und Schüler bereichern können. Wir brauchen uns lediglich von diesen Möglichkeiten bei der Unterrichtsplanung inspirieren zu lassen. Grundlage unseres unterrichtlichen Arbeitens sind und bleiben die Ziele, die wir uns und unseren Schülerinnen und Schülern setzen.

Hier im Anschluss finden Sie eine Sammlung an wichtigen Tools und Lösungen, die Ihnen bei der Umsetzung von digital unterstütztem Lernen in der Volksschule hilfreich sein könnten

Kommunikation

Um mit Eltern und Schüler/innen zu kommunizieren, bietet sich die Möglichkeit eines digitalen Mitteilungsheftes an. Dadurch können Eltern Mitteilungen nicht nur erhalten, sondern auch digital bestätigen.

Name und URLBeschreibungAnmerkungen
SchoolFox
https://schoolfox.com
Basisversion grundsätzlich kostenlos/bis Juli 2020 Premium-Version für alle Schulen kostenlos
Schoolupdate https://www.schoolupdate.comBasisversion kostenlos, Vollversion in OÖ kostenlos

Weitergabe von Informationen und Material – ohne Eltern/Schüler/innen-Login

Wenn man Informationen und Material wie z.B. Arbeitsblätter, Links zu Online-Übungen, Videos, … an Schüler/innen weitergeben möchte, ohne dass sich Schüler/innen oder Eltern einloggen müssen, eignen sich Online-Pinnwände oder die eigene Schulwebseite:

Name und URLBeschreibungAnmerkungen
Eigene Schulwebseite
Klassenpinnwand
https://klassenpinnwand.at
Online-PinnwandBasisversion für registrierte
Lehrer/innen kostenlos
Padlet 
https://padlet.com
Online-Pinnwanddrei Pinnwände können
kostenlos erstellt werden
Trello
https://trello.com
Online-PinnwandBasisversion kostenlos

Eine Auswahl an Apps, die man auf diesen Diensten verlinken kann

Eine Auswahl an Übungen, die man auf diesen Diensten verlinken kann:


Weitergabe von Informationen und Material – mit Eltern/Schüler/innen-Login

Es gibt einige Apps und Plattformen, um Schüler/innen gezielt Material zur Verfügung stellen zu können. Lehrer/innen erhalten dabei auch Rückmeldung über die Anzahl der richtig erledigten Übungen.

Name und URLBeschreibungAnmerkungen
Anton-App
https://anton.app/de/
Plattform zum eigenständigen Lernenkostenlos
Skooly
https://skooly.at
Lernplattformim Burgenland kostenlos,
100 Tage-Demo-Version


Möglichkeiten zur Abgabe von Schüler/innen-Arbeiten

Eine einfache Möglichkeit, mit der Schüler/innen erledigte Aufgaben auch abgeben können.

SchoolFox https://schoolfox.com und Lernplattformen (eduvidual, lms.at, MS Teams, Google Classroom)

Mehr dazu siehe Plattformen


Unterricht online

Um den Unterricht (in der Zeit des Distance Learnings) nicht nur asynchron gestalten zu müssen, gibt es auch die Möglichkeit des Online-Unterrichts per Video- und/oder Audiofunktion.

Netzklasse

https://www.netzklasse.com

Mit Netzklasse kann man virtuelle Stunden abhalten. Derzeit kann kein Live-Video angezeigt werden, die Audioqualität ist aber sehr gut. Aufgrund der eingeschränkten Funktionalität ist dieses Service gerade für jüngere Schüler/innen sehr interessant (vorerst bis 31.07.2020 kostenlos).

SchoolFox

https://schoolfox.com

Seit kurzem ist es Lehrenden auch möglich, Kinder und Erziehungsberechtigte per Videounterricht zu erreichen. Eine gleichzeitige Teilnahme von bis zu hundert Teilnehmer/innen ist derzeit kostenlos (bis 7/2020) möglich. https://www.medienfundgrube.at/?p=3300

Microsoft-Teams

Auch bei dieser Lernplattform ist es möglich, Online-Unterricht per Video-Funktion durchzuführen.

Weitere Alternativen

Weitere Alternativen für virtuellen Unterricht finden Sie unter Videokonferenzen

Verwandte Artikel
0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.